Quitten-Joghurt-Mousse

Dass ich Quitten mag, sagte ich ja schon. Hier kommt eine Dessert-Variante mit Joghurt. Sehr gut geeignet, um ein Herbstmenü abzurunden. Nachtisch geht doch immer, oder?

Zutaten für 6 Portionen

1kg Quitten
Wasser
Zitronensaft
6 Blatt weiße Gelantine
450g Joghurt
120g brauner Zucker
200g Schlagsahne
2 EL Puderzucker

So geht’s:

1.      Aus den Quitten ein Quittenmus kochen. Dafür gibt es zwei Herstellungsvarianten, nämlich für Besitzer eines Passiergerätes (besser bekannt unter Flotte Lotte) und für alle anderen. Alle waschen die Früchte erst einmal sehr gründlich; das Pelzige muss komplett weg. Die Quitten werden geviertelt, Stil und Blütenansatz entfernt. Die Flotten-Lottis geben diese Teile ohne weitere Aktionen in einen Topf, die anderen müssen noch das Kerngehäuse und die Schale entfernen. Dann kommen einige Spritzer Zitronensaft und so viel Wasser dazu, dass die Früchte eben bedeckt sind. Die Früchte weichkochen (ca. 30 min) und etwas abkühlen lassen. Entweder passieren und dabei Kerngehäuse und Schalen hinter sich lassen oder mit dem Pürierstab pürieren.

2.     Die Blattgelatine in kaltem Wasser für ca. 5min einweichen. Sie soll weich geworden sein.

3.     In der Zwischenzeit das abgekühlte Quittenmus mit dem Joghurt und dem Zucker verrühren.

4.     In einem kleinen Topf etwas Wasser erwärmen( gut handwarm reicht, bloß nicht kochend, dann geht die Gelatine dahin) und die ausgedrückte Gelatineblätter darin auflösen.

5.     Die aufgelöste Gelatine in einem feinen Strahl in die Joghurt-Quittenmischung gießen und rühren, rühren, rühren.
Info: Auf keinen Fall die Gelatine auf einmal dazugeben; dann klumpt sie. Und gründlich rühren, damit sich die Gelatine mit der Joghurtmasse gut verbindet und sich nicht absetzt.

6.     Die Masse kühl, aber nicht kalt stellen. Wenn sie so eben geliert (je nach Kälte/Wärme des Raume dauert das von 15-45min), die Sahne mit dem Puderzucker steifschlagen und vorsichtig unterheben. Auf Portionsgläser verteilen.

Dieser Beitrag wurde unter Feste.Gäste, Koch.Genuss abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.