Käsefondue

Seit einigen Jahren gibt es bei uns an Heiligabend Fondue. Zuerst war es Fleischfondue, aber seit mir meine Mutter ihr beschichtetes Fonduegerät vermacht hat, kann’s endlich Käsefondue geben. Ich liebe geschmolzenen Käse! Anfangs habe ich mich abgemüht, den Käse nach den einschlägigen “Original”-Rezepten klumpenfrei zu einer Sauce zu rühren. Irgendwann bin ich drauf gekommen, die Sache genau anders anzufangen, nämlich zuerst mit einer bereits eingedickten Frischkäsesauce. Siehe da, schon klappt’s! Und mit einem Schluck Sherry und ein paar Brocken Blauschimmelkäse wird’s auch herrlich würzig. Wer mehr Käse verarbeiten will: kein Problem. Die Sauce kann noch größere Mengen aufnehmen. Zum Dippen haben wir schon vieles ausprobiert. Unsere Renner sind Brokkoli, Champignons, Oliven und gebratener Kürbis. Auch nicht wirklich die Klassiker, aber lecker! Na, dann: Fröhliche Weihnachten!

Zutaten für 4 Personen

Für die Käsesauce Zum Dippen:
300 ml Gemüsebrühe oder 300ml Wasser+ 1 EL Gemüsepaste (siehe Vor.Rat) Knackig gegarter Brokkoli
2 geh. TL Stärke Gebratene Champignons
200g Frischkäse Gebratener Kürbis
2 cl trockenen Sherry Gebratene Petersilienwurzel
500g geriebener Käse Oliven
100g Blauschimmelkäse Brot
kleine Kartoffeln vom Vortag (am besten festkochende)
fertige Tortellini (nochmal erhitzt)

So geht’s:

1.      Die Gemüsebrühe erhitzen. Die Stärke in wenig Wasser anrühren und die Gemüsebrühe damit andicken.

2.     Den Frischkäse in der Sauce zergehen lassen und mit dem Sherry gründlich verrühren.

3.     Nach und nach den geriebenen Käse unter ständigem Rühren in der Sauce schmelzen.

4.     Zum Schluss den Blauschimmelkäse in die Sauce bröckeln und ebenfalls schmelzen lassen.

5.     In einem Rechaud servieren und diverse Kleinigkeiten zum Dippen dazustellen.

Dazu schmeckt jede Art von grünem Salat oder auch Chinakohlsalat.

Dieser Beitrag wurde unter Feste.Gäste, Koch.Genuss abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Käsefondue

  1. Pingback: Zwiebelkuchen mit Blauschimmelkäse | Aufgedeckt! Aufgeweckt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.