Winterlicher Apfelauflauf

Getrocknete Feigen sind ein eigenartiges Obst, finde ich: zur Weihnachtszeit gibt es sie in rauhen Mengen in der Nähe des Obststandes, um kurz nach Weihnachten wieder zu verschwinden und als Nischenprodukt in einer kleinen Regalecke zusammen mit anderen  Trockenfrüchtetüten die nächste Weihnachtssaison abzuwarten. Und ich kenne niemanden, der getrocknete Feigen überhaupt gerne isst, egal zu welcher Jahreszeit und in welchen Mengen. Wo also bleiben die Packungsstapel vor Weihnachten und die Tüten im Trockenfrüchteregalchen?

Also, eine Packung ist in diesem Jahr bei mir in der Küche gelandet. Hat mein Mann mitgebracht; die hätten ihn so angelacht. Ah, ja! Und nun? Was macht man(n) jetzt mit lächelnden Trockenfeigen? Ich habe mich entschieden, sie erst einmal in Rotwein einzulegen und dann einen winterlichen Apfelauflauf damit aufzupeppen. Und siehe da: lächelnde Feigen in Rotwein sind wirklich der entscheidende Kick an diesem Dessert. Merke: Ehemänner sind immer wieder für eine Entdeckung gut.

Achtung! Die Feigen müssen mindestens eine Nacht im Rotwein baden.

Zutaten für 6 Portionen als Dessert

6 getrocknete Feigen 80g weiche Butter
1 Tasse kräftiger Rotwein 1 Ei
3-4 Äpfel Etwas Milch
50gWalnusskerne 2 EL brauner Zucker
130g Mehl
1 geh. TL Backpulver Fett für die Auflaufform
½ TL Zimt
2 EL Zucker

So geht’s:

1.      Die Feigen vom Stiel befreien und in kleine Stückchen schneiden. In eine Schüssel geben und mit so viel Rotwein begießen, dass sie ganz bedeckt sind. Abdecken und abwarten.

2.     Am nächsten Tag eine Auflaufform ausfetten.

3.     Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. In der Auflaufform mit den Rotweinfeigen mischen.

4.     Die Walnusskerne mahlen, mit Mehl, Backpulver, Zimt und Zucker mischen.

5.     Die Butter, das Ei und etwas Milch dazugeben und zu einem weichen Teig verarbeiten. Je größer das Ei, desto weniger Milch.

6.     Mit einem Löffel den Teig auf die Obstmischung in kleinen Häufchen verteilen.

7.     Den braunen Zucker darüberstreuen.

8.     Bei 175˚C etwa 40min backen.

Dazu schmeckt Vanillesauce oder –eis.

Dieser Beitrag wurde unter Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.