Katzenkekse

Zu unserem Haushalt gehört seit knapp zwei Jahren Mausi, unsere Katze. Ja, wir wissen, dass die Nachbarskatzen lieber nicht wissen sollten, wie ihre freilaufende, eifrig mäusejagende Kollegin heißt. Das könnte peinlich werden. Aber Mausi sah halt von Anfang aus wie eben Mausi.
Zu Mausi sind wir während eines Urlaubes in Mecklenburg gekommen. Eines Abends gab es großes Miauen vor der Ferienhaustür und da saß dann Mausi, das kleine Katzenkind. Kein Besitzer weit und breit, auch auf Nachfragen in der Nachbarschaft und beim Tierarzt nicht! Wahrscheinlich hat sie uns irgend jemand vor die Tür gesetzt. Wie das zuständige Tierheim zu berichten wusste, war wohl der Katzenjahrjang 2009 sehr stark besetzt, denn das Tierheim hatte auch keinen Platz mehr.
Mausi hat die Lage voll durchblickt und uns sehr energisch adoptiert. Wer kann schon einem schnurrenden, schmusendem Katzenkind mit Kulleraugen widerstehen! So sind wir ohne einen einzigen Gedanken an ein Haustier in den Urlaub gefahren und 14 Tage später mit Katzenkind, Transporterbox, Feuchtfutterbeuteln, Katzenklo und diversen Spielzeugmäusen wieder zu Hause angekommen.
Wir haben es nicht einen Moment bereut. Seither sind wir Katzenfans. Das wissen natürlich auch alle Freunde und Familienmitglieder. So bekommen wir Katzenkalender, -bücher, -decken, -handtücher, -taschentücher und eben auch die beiden Ausstechförmchen geschenkt. Ich finde die beiden Förmchen sehr niedlich und habe eine Weile überlegt, wie man daraus am besten getigerte Katzenkekse macht. Voilà:

Zutaten für ca. 150 Mitglieder von The Cool Cookie Cat Combo

Für den hellen Teig Für den dunklen Teig
400g Mehl 370g Mehl
2 TL geriebene Orangenschale 2 EL Kakao
120g Zucker 1 Messerspitze Zimt
1 Ei 120g Zucker
250g Butter 1 Ei
250g Butter

Achtung! Teig muss mind. 1 Stunde ruhen!

So geht’s:

1.      Zuerst den hellen Teig zubereiten. Dazu das Mehl mit der Orangenschale und dem Zucker mischen.

2.     Das Ei und die Butter in kleinen Stückchen zugeben und zu einem ausrollbaren Teig verkneten.

3.     Für den dunklen Teig ebenfalls das Mehl mit Kakao, Zimt und Zucker mischen und mit Ei und Butter zu einem Teig kneten.

4.     Beide Teige getrennt zwischen Frischhaltefolie zu je einem Teigstreifen (ca. 20cm breit und 70cm lang) ausrollen.

5.     Die dunkle Teigplatte auf die helle legen und beide zusammen zu einer großen Rolle aufrollen. Für mind. 1 Stunde kaltstellen.

6.     Die große Teigrolle in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben haben jetzt ein schwarz-weißes Schneckenmuster.

7.     Jede Scheibe einzeln zwischen Frischhaltefolie ca. 3mm dick ausrollen.

8.     Die Katzen so ausstechen, dass die Streifen möglichst quer liegen.

9.     Die Reste noch einmal zusammenkneten und daraus „melierte“ Katzen ausstechen.

10.   Auf diese Weise alle Teigscheiben verarbeiten.

11.    Die Kekse bei ca. 175˚C (Umluft 165˚C) goldbraun backen.

Dieser Beitrag wurde unter Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Katzenkekse

  1. Mireille sagt:

    Hallo Gesine!

    Dank Deiner Mutter haben wir am Wochenende die The Cool Cookie Cat Combo ausprobiert. Sie schmecken sehr sehr lecker. Emma war reichlich beschäftigt und wir hatten auch unseren Spaß dabei.
    Danke für dieses schöne Rezept. Das werden wir bestimmt noch öfter machen.

    Liebe Grüße

    Mireille

  2. Pingback: The one where I made cat cookies « whyaminotasleep

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.