Klavier im Doppelpack – Musikhochschule Hannover

“Das hält einen aufrecht für eine ganze Woche. Mindestens!” Wir waren uns einig auf dem Heimweg, dass wir vergangenen Samstag und Sonntag zwei ganz fantastische Konzertabende der Klavierduo-Klasse der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover erlebt hatten… Es war eine Premiere, denn die Präsentation ausgewählter Duos dieser Klasse zum Semesterabschluss fand zum ersten Mal statt. Dieser Klasse wird unterrichtet vom renommierten, ebenfalls noch jungen Klavierduo Aglika Genova & Liuben Dimitrov. Was die beiden mit ihren Studenten im letzten Semester erarbeitet haben, das hat uns – zum Glück doch nicht ganz – die Sprache verschlagen: wir konnten am Ende lautstark “Bravo” rufen.
Klavierduo-Konzerte sind ja schon per se interessant; so oft kann man diese Formation und die entsprechenden Werke für 4 Hände oder 2 Klaviere nicht hören.  So kamen gestern und vorgestern mehrere Transkriptionen (z.B. die Ouvertüre zu Mozarts “Zauberflöte”, Dvoraks “Slawische Tänze”, Debussys “La Mer”), aber auch Werke direkt für Klavierduos (z.B. Wilhelm Friedemann Bach “Duetto F-Dur”, Schubert “Andantino Varie op. 84″, Mozart “Sonate D-Dur KV 448″) zu Gehör.  Allesamt spannende, auch für den Hörer herausfordernde, wundervolle Werke! Aber das würde alles nichts nutzen, wenn nicht die Pianisten die Werke nicht nur spielen, sondern ihnen ein Leben geben würden. Wir haben im Nachhinein noch länger überlegt, was ein Künstler eigentlich konkret dafür tun muss und worin genau im Konzert der Unterschied zwischen Einfach-nur-gern-hören und Berührtsein liegt. Ehrlich, wir wissen es auch nicht, aber erlebt haben wir letzteres sehr wohl.
Das gilt insbesondere für das letzte Duo des gestrigen Abends, Esther Lee und Sung Chang. Sie haben ihr Publikum für ihre Musik (Schubert, Dvorak, W.F.Bach, Arensky) schlichtweg mitgerissen. Szenenapplaus – sonst ja eher ungern gesehen zwischen den einzelnen Stücken eines Werkes  – war hier nachgeradezu unvermeidlich. Besagte Bravos eben auch.

Der Moderator Prof. Peter Apel hat uns fest versprochen, dass zum nächsten Semesterende im Sommer wieder solche Konzerte geplant sind. Das hoffen wir sehr und können allen Hannoveranern und ihren Gästen die Konzerte “Klavier im Doppelpack” nur wärmstens ans Herz legen. Die Veranstaltungen der Hochschule für Musik, Theater und Medien werden im Internet angekündigt. Ich werde hier im Blog sicherlich auch einen Hinweis einstellen. Übrigens ist bei vielen Konzerten der Musikhochschule der Eintritt frei; das war auch bei “Klavier im Doppelpack” so. Was einem bei dem Niveau eigentlich schon richtig peinlich ist!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hör.Bar abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Klavier im Doppelpack – Musikhochschule Hannover

  1. Kerstin Liwack sagt:

    Mein Name ist Kerstin Liwack und ich gehöre dem Vorstand des Kulturvereins Auetal e.V. an. Wir haben das ganz große Glück, dass Aglika und Liuben im Auetal, Landkreis Schaumburg, zu Hause sind und beide im Kulturverein mitarbeiten. Beiden ist es zu verdanken, dass im beschaulichen und ländlichen Auetal die junge Musikelite der Musikhochschule Hannover schon mehrfach aufgetreten sind. Gestern hatten wir
    das große Vergnügen, das Klavierduo Esther Lee und Sung Chang in der evangelischen Kirche zu Hattendorf nicht nur zu hören, sondern vor allem die Kompositionen auch zu spüren. Was soll ich groß sagen, mir fehlen einfach die Worte. Für mich persönlich war es das Beste, was ich je gehört habe. Die Reaktionen vom Publikum waren einfach überwältigend, stehende Ovationen, Szenenapplaus, Bravorufe und Beifall ohne Ende.
    Aglika und Liuben kann man zu solch hochbegabten Schülern nur gratulieren.
    Ich freue mich schon auf einen weiteren angekündigten Auftritt im zweiten Kulturhalbjahr 2011, bei dem Prof. Peter Apel wieder als Moderator durch das
    Programm führen wird.
    Mit freundlichen Grüssen K.Liwack
    P.S.: der Kulturverein Auetal e.V. hat eine eigene Internetseite, reinschauen lohnt
    sich! http://www.kulturverein-auetal.de

    • Kucki sagt:

      Hallo Frau Liwack,
      herzlichen Dank für Ihren Kommentar.
      Ja, das Duo Lee/Chang ist wirklich ein besonderes Erlebnis. Hoffentlich hören wir die beiden im hannoverschen und Schaumburger Raum noch öfter …
      Viele Grüße
      G. Kuck

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.