Februarmohn-Johannisbeer-Joghurt-Mohntorte

Ab an muss es doch ‘mal Torte sein, oder? Immerhin ist dieses Exemplar ja nachgeradezu ein Ausbund an gesunden Zutaten. Also ‘ran an den Backofen und nicht vor der Gelatine zurückschrecken! Der Gelatine geht es wie den meisten von uns: Temperaturschocks finden wir schrecklich und von unseren Mitmenschen möchten wir mit Geduld und voller Aufmerksamkeit behandelt werden. Wer übrigens etwas tiefer in die Funktionsweise von Gelatine und den damit zusammenhängenden Zubereitungsklippen einsteigen möchte, dem sei hier das Kapitel “Gele, Gelees, Aspik” aus dem Buch “Rätsel der Kochkunst” von Hervé This-Benckhard empfohlen.

Zutaten für eine Springform ø 26cm

Für den Tortenboden Für die Joghurtcreme
75g Butter 12 Blatt Gelatine
75g Zucker 500g Joghurt
1 EL Vanillezucker 4 EL Zucker
2 Eier 500 ml schwarzer Johannisbeersaft (Aroniasaft schmeckt auch sehr gut)
130g Mehl
70g gemahlener Mohn 200g Schlagsahne
1 TL Backpulver 2 EL Puderzucker
Fett für die Springform Gemahlener Mohn zum Bestreuen

Achtung! Die Joghurtmasse braucht am besten eine Nacht zum Gelieren.

So geht’s:

1.      Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.

2.     Die Eier dazugeben und zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.

3.     Das Mehl mit dem Mohn und dem Backpulver mischen. Zur Ei-Masse geben und zu einem Teig verrühren.

4.     Die Springform einfetten und den Teig einfüllen.

5.     Bei 175˚C ca. 30 min backen. Abkühlen lassen.

6.     Den Rand einmal von der Springform lösen und wieder um die Form schließen.

7.     Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen.

8.     Inzwischen den Joghurt mit Zucker und 400ml Saft verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.

9.     100ml Saft gut handwarm erwärmen. (Nicht zu heiß werden lassen; das ruiniert die Gelatine!) Die Blattgelatine gut ausdrücken und im warmen Saft gründlich auflösen. Es dürfen keine Klümpchen mehr zu sehen sein.

10.   Die aufgelöste Gelatine in einem feinen Strahl in die Joghurt-Saft-Mischung gießen und rühren, rühren, rühren.
Info: In einem feinen Strahl deshalb, weil die Gelatine keinen Kälteschock bekommen darf; sie klumpt sonst. Gründlich rühren, damit sie sich wirklich gut im Joghurt verteilt.

11.    Kühl (nicht kalt) stellen.

12.   Wenn die Masse eben anfängt zu gelieren – das ist je nach Raumtemperatur ungefähr nach 15-45min – die Sahne mit dem Puderzucker steifschlagen und vorsichtig unterheben.

13.   Die Joghurtmasse auf den kalten Teig gießen und die Torte für mehrere Stunden, am besten über Nacht kaltstellen.

14.   Den Springformrand vorsichtig mit einem Messer lösen und die Torte auf eine Tortenplatte heben. Das geht am besten mit einem großen Torten-Backhelfer.

15.   Die Torte in 12 Stücke schneiden und Mohn auf die Torte streuen.

Dieser Beitrag wurde unter Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Februarmohn-Johannisbeer-Joghurt-Mohntorte

  1. Mireille sagt:

    Hallo Gesine!

    Gestern zum Sonntagskaffee gab es nun Deine Johannisbeer-Joghurt-Torte. Sie hat sehr lecker geschmeckt. Auch die angrenzende Nachbarschaft hat sich nur lobend geäußert. Vor der Gelantine braucht man wirklich keine Angst zu haben, man bekommt es hin.

    Viele Grüße und danke für die schönen Rezepte. Es macht uns immer wieder Spaß sie auszuprobieren.

    Mireille und Emma

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.