Aprilmohn-Mohnzopf

April = Ostern = Hefezopf. Österlicher als ein Hefezopf kann eigentlich ein Kuchen gar nicht werden. Deshalb gibt es hier im April die Mohnversion. Ich habe dem Klassiker noch Cranberries hinzugefügt – trendy aufgepeppt, wie man neudeutsch sagen würde. Und da die Beeren gerade sehr in Mode sind, haben selbst einige Discounter die schon im Standardsortiment. Aber Trend hin oder her, die säuerliche Frucht macht sich wirklich gut in der Füllung. Wer keine Cranberries bekommt, kann sie natürlich auch weglassen. Der Zopf schmeckt auch ohne sehr gut. Marmelade oder Honig braucht man auf den Mohnzopfscheiben eigentlich in keiner Version; der Zopf futtert sich auch so ganz locker weg. Ja, und Cranberries sind ja auch so gesund …

Zutaten

Für den Teig: Für die Mohnfüllung
150g Butter 100 ml Milch
500g Mehl 100g gemahlener Mohn
1 Würfel frische Hefe 40g Zucker
100g Zucker ½ TL Zitronenschale
1 TL geriebene Zitronenschale 1 gehäufter EL Semmelbrösel
1 Messerspitze gemahlener Anis 50g gehackte Mandeln
125 ml Milch 50g getrocknete Cranberries
1 Ei Milch zum Einstreichen

 

Achtung!
1. Der Teig braucht richtig Zeit zum Gehen!
2. Die Zutaten für den Teig sollten – bis auf die Milch – alle Zimmertemperatur haben.

So geht’s:

1.      Die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen.

2.     Das Mehl in eine Schüssel – noch besser geht’s natürlich in der Küchenmaschine – geben, die Hefe darauf zerbröseln, den Zucker und die Gewürze zugeben und gründlich vermischen.

3.     Die Milch zur flüssigen Butter geben und verrühren.
Info: Die Butter wird durch das Schmelzen auf dem Herd meistens für die Weiterverarbeitung zu heiß. Durch die Mischung mit der kalten Milch lässt sich die Zieltemperatur „lauwarm“ wieder erreichen.

4.     Die Milchmischung zusammen mit dem Ei zur Mehlmischung geben und zu einem elastischen Teig kneten.

5.     Gründlich kneten. Sehr gründlich!

6.     Den Teig gehen lassen.
Info: Wer morgens zum Sonntagsfrühstück frischen Hefezopf haben will, setzt den Teig den Abend vorher an und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Das funktioniert bestens.

7.     Für die Füllung die Milch aufkochen, Mohn einstreuen und nochmal einmal erhitzen.

8.     Die Semmelbrösel unterrühren und abkühlen lassen.

9.     Zucker, Zitronenschale, Mandeln und Cranberries unterrühren.
Info: Auch die Füllung lässt sich gut am Abend vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

10.   Den Teig in drei Teile teilen und jedes Stück zu einem Rechteck 10cm breit und 40cm lang ausrollen.

11.    In die Mitte eines Rechtecks der Länge nach ein Drittel der Füllung verteilen. Etwas festdrücken, die eine Längsseiten auf die andere drücken und das Ganze zu einer Rolle formen. Dabei die Rolle auf ca. 60cm Länge strecken.

12.   Mit den anderen beiden Rechtecken und der restlichen Füllung genauso verfahren.

13.   Alle drei Rollen auf Backpapier nebeneinanderlegen, oben zusammendrücken und einen sehr lockeren Zopf flechten. Unten ebenfalls zusammendrücken
Info: Die einzelnen Zopfstränge gehen ja nochmal auf und brauchen dafür Platz. Deshalb locker flechten; sonst geht der ganze Zopf in die Breite und damit aus der Form.

14.   Nochmals ca. 30 min gehen lassen.

15.   Mit Milch bepinseln und bei 175˚C ca. 35 min backen.

Dieser Beitrag wurde unter Feste.Gäste, Koch.Genuss abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Aprilmohn-Mohnzopf

  1. Mireille sagt:

    Hallo!

    Ich hatte schon die Ehre den Mohnzopf persönlich bei der Bäckerin zu kosten. Er schmeckt ganz ganz lecker.

    Liebe Grüße

    Mireille

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.