Weinbrandkirschen

Im letzten Jahr habe ich ja schon von meiner Freundin mit der Süßkirsch-Schwemme erzählt. Auch in diesem Jahr haben die Kirschbäume alles gegeben und mir somit wieder einen ordentlichen Schwung Kirschen beschert. Ach, herrlich! Ein Teil davon landet natürlich unmittelbar während des Waschens erst einmal gleich im Mund. Es sind wunderbare dicke, fast schwarze, süße Kirschen und die schmecken ganz frisch nun ‘mal am besten. Die anderen Kirschen, also genau genommen die meisten, habe ich entsteint und damit Mausi ordentlich genervt. Dieses Kirschenentsteindingsbums ist ihr entschieden zu laut. Leider konnte ich ihr zum Trost noch nicht einmal ein wunderbares Futter in Aussicht stellen, denn Weinbrandkirschen sind nun auch für die Genießerkatze rein gar nichts. Aber für ihre Futterhinsteller schon …

Es lohnt sich, gleich ein paar mehr Gläser davon zu machen. Sie sind ein nettes Mitbringsel und Zutat für ein ebenso einfaches, wie grandioses Dessert. Dazu später mehr …

Zutaten

Süßkirchen entsteint
1/3 Amaretto
2/3 Weinbrand

So geht’s:

  1. Die entsteinten Kirschen in blitzsaubere Gläser mit Schraubverschluss einfüllen.
  2. Amaretto mit Weinbrand mischen.
  3. Die Gläser mit dem Alkoholgemisch randvoll füllen und mit dem Schraubdeckel gut verschließen.
  4. Abwarten, so schwer es auch fällt!

 

Dieser Beitrag wurde unter Koch.Genuss, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.