Hefeklöße mit Blaubeeren

Kein August ohne Blaubeeren! Also muss ich doch wieder etwas Süßes bringen. Aber Blaubeeren sind sogar für meinen Mann etwas “Richtiges”, denn sie stehen in seiner Gunst ganz oben.
Hefeklöße mit Blaubeeren sind ein ebensolcher Kindertageklassiker wie die “Froscheier”. Mal abgesehen davon, dass wir Hefeklöße sowieso sehr gern aßen, ging es auch darum, wer von uns die meisten verdrückte. Ich kann mich dunkel an Größenordnungen von 8-10 Stück erinnern. Das mag ich allerdings gar nicht mehr glauben. Auch wenn Kinder das Essen ja veratmen, bevor es überhaupt im Magen ankommt, wäre das schon eine stattliche Anzahl. Heute bin ich weit davon entfernt, solche Mengen zu schaffen. Da ich kein Freund von süßen Hauptgerichten bin, gibt es bei uns Hefeklöße als Nachtisch nach einer leichten Suppe oder so. Dann bin ich nach 1-2 Stück an der Grenze zur Bewegungsunfähigkeit.
Für wie viele Personen die Rezeptmenge reicht, kann ich deshalb schwer sagen. Bei Teenagern wird’s wohl nur für einen reichen…

Noch klassischer als mit Blaubeeren werden Hefeklöße mit Kompott aus Backobst serviert. Dem ziehe ich aber die Blaubeeren ganz eindeutig vor. Wirklich am liebsten esse ich aber die Hefeklöße schlicht mit Zimtzucker und sonst nix. Die Variante favorisiert auch mein Mann: ich Zimtzucker, er alle Blaubeeren …

Zutaten für ca. 8 Stück

Für die Klöße Für die Blaubeeren
25g Butter 1kg Blaubeeren
125ml Milch 100g Zucker
250g Mehl 200ml Wasser
1 Prise Salz
50g Zucker
15g frische Hefe

 

So geht’s:

  1. Die Butter vorsichtig schmelzen lassen. Die Milch darin leicht erwärmen.
  2. Mehl, Salz, Zucker und zerbröckelte Hefe mischen.
  3. Die Butter-Milch-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Richtig gründlich durchkneten.
  4. Den Teig zudecken und eine gute Stunde gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Blaubeeren waschen, verlesen und zusammen mit dem Zucker und dem Wasser einmal kurz aufkochen. Abkühlen lassen.
  6. Die Teig nochmals gut durchkneten, 8 etwa tomatengroße Kugeln formen und auf einem leicht bemehlten Brett noch etwa 30 min ohne Abdeckung gehen lassen.
  7. Reichlich Wasser aufkochen, leicht salzen und die Klöße in das kochende Wasser geben. Die Hitze zurückschalten und ca. 10 min bei geringer Hitze ziehen lassen. Dabei immer wieder wenden.
    Je nach Größe des Topfes die Klöße ggf. in zwei Etappen garen. Die Klöße werden im Topf etwas doppelt so groß.
  8. Mit der Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und mit dem Blaubeerkompott servieren.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.