Septembermohn II – Birnen-Mohn-Schnecken

Als ich vor einem Jahr mit dem Mohn-Zwetschen-Kuchen meine mo(h)natliche Reihe gestartet habe, war ich selbst etwas skeptisch, dass ich tatsächlich 12 Rezepte mit Mohn zusammenbekomme. Nun ist das Jahr vorbei und mir fallen immer noch Mohnrezepte ein. Wahrscheinlich ist Mohnrezepte-Ausdenken eine sich selbst verstärkende Aktion: je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Rezeptideen kommen einem in den Sinn. Ehrlich gesagt ist dabei nicht jede Idee ein Volltreffer; erst kürzlich glich ein Torten-Versuch eher einem Lawinenunglück. Geschmacklich war’s soweit in Ordnung, aber optisch eine Katastrophe. Solche Rezepte landen natürlich nicht hier im Blog. Ich werde einfach solange experimentieren bis ich mir sicher bin, dass das Rezept in jeder Hinsicht gut ist.

Mit dem SeptembermohnII bin ich schon rundrum zufrieden. Ich mag Hefeteilchen sowieso sehr gern und wenn sie noch mit Mohn gefüllt sind, natürlich noch viel lieber. Die geraspelten Birnen und der Quark im Teig sorgen für Frische und Saftigkeit.

Also, liebe Freunde des Mohnkuchens: es geht weiter – so lange, bis mir (wahrscheinlich vorübergehend) keine neue Mohnkuchenvariante mehr einfällt.

Zutaten für ca. 60 Stück

Für den Teig Für die Füllung
70g Butter 250g Schichtkäse oder Quark
500g Mehl 1 Ei
75g Zucker 100g Zucker
½ TL Zimt 100g gemahlener Mohn
Salz 3 Birnen
1 Würfel frische Hefe  
60ml Milch  
250g Schichtkäse oder Quark  
1 Ei  
   
Milch zum Bestreichen  

Achtung! Der Teig muss Zeit zum Aufgehen haben!

So geht’s:

  1. Für den Teig die Butter bei niedriger Hitze langsam schmelzen.
  2. Die trockenen Zutaten mischen und die Hefe darüber zerbröseln.
  3. Die Milch zur Butter geben und damit noch etwas anwärmen. Zusammen mit dem Schichtkäse und dem Ei zur Mehlmischung geben. Alles zusammen gründlich verkneten. Sehr gründlich!
  4. Die Schüssel abdecken und den Teig mindestens 1 Stunde aufgehen lassen, bis er etwa doppelt so groß ist.
  5. In der Zwischenzeit für die Füllung den Schichtkäse mit Ei, Zucker und Mohn verrühren.
  6. Die Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und grob raspeln. Mit der Quarkmischung vermengen.
  7. Den Hefeteig nochmals gut durchkneten und in drei Teile teilen.
  8. Jeweils ein Rechteck ausrollen, mit einem Drittel der Füllung bestreichen. Dabei auf beiden Längsseiten einen schmalen Streifen freilassen. Von einer Längsseite her aufrollen.
  9. Die Rolle in ungefähr daumendicke Scheiben schneiden und diese Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Genügend Platz dazwischen lassen.
    Das ist eine kleine Manscherei; aber nicht entmutigen lassen, die Schnecken werden durch‘s Backen wieder ansehnlicher.
  10. Ebenso mit den anderen beiden Teigstücken verfahren und die Schnecken mit Milch bestreichen.
  11. Bei 175˚C (bei Umluft ca 170˚C) ca. 20 min backen.
Dieser Beitrag wurde unter Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Septembermohn II – Birnen-Mohn-Schnecken

  1. Antje Lohmann sagt:

    Liebe Gesine,

    ich habe schon gepannt auf den September-Mohn* gewartet und nun ist er da. Klingt sehr lecker und (sehr) aufwändig, Hefe ist nicht mein Freund. Viel Spaß beim Genießen und ein schönes Wochenende, Antje

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.