Nusskartoffeln mit Kräuterquark

Letztes Wochenende war ich ‘mal wieder in meinem Blumenzwiebel-Suchtladen, der Baumschule Gehlhaar. Eigentlich wollte ich nur rosa und weiße Heide für die Winterbepflanzung der Gräber kaufen. Aber an den großen Kisten mit den Tulpenzwiebeltüten bin ich wieder nicht vorbeigekommen, ohne ordentlich zuzuschlagen. Ach, die Fotos auf den Pappschildern sehen aber auch zu verlockend aus! Vor meinem inneren Auge erscheint dann unser Garten im Frühjahr als ein lang währendes Blütenmeer aus wundervollen Tulpen aller Art. In einem kurzen Anfall von Realitätssinn wird mir zwar klar, dass ich diesem Zustand schon seit Jahren hinterher buddele, ohne ihn je erreicht zu haben. Aber, ach, es sind doch soooo schöne Tulpen! Und schon waren wieder etliche Tüten in mein Eigentum übergegangen. Dann kam es, wie es kommen musste: die Zeit wurde knapp. Eh ich Zwiebeln und Heide an ihren Plätzen eingegraben hatte, war die Zeit dahin und die Liste der Aufgaben noch so lang.
In solchen Momenten greife ich aufwandsarme Rezepte wie dieses zurück. Die Zutaten sind schnell vorbereitet und den Rest erledigt der Backofen, während ich mich noch den nächsten Punkten  der – nie endenden – Aufgabenliste zuwenden kann. Nach einer Stunden ist dann endgültig Feierabend und man kann sich vor eine große Portion mit leckerem und auch noch sooo gesundem Essen setzen, genießen und weiter träumen. Von Tulpen, so weit das Auge reicht, weißen, dunklen, pastelligen, einfachen, gefiederten, gefüllten …

Zutaten für ca. 2-3 Erwachsene

Für die Kartoffeln Für den Kräuterquark
1,5 kg Kartoffeln 500g Quark
160g verschiedene Nüsse- und/oder Kerne (Kürbis-, Sonnenblumen-, Pinienkerne) 1 EL Mascarpone oder Schmand
Salz etwas Milch
Pfeffer ½ TL Schabziegerklee
5 EL Olivenöl Salz
  Pfeffer
  3 EL gemischte Kräuter (z.B. Schnittlauch, Schnittknoblauch, Pimpinelle, Liebstöckel)

 

So geht’s:

  1. Die Kartoffeln waschen, schälen und Würfel schneiden (knapp doppelt so groß wie Würfelzucker).
  2. Nüsse ggf. grob hacken (die Kerne kann man gleich so weiterverwenden) und mit den Kartoffelwürfeln mischen.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Öl vermischen und in eine ofenfeste Form geben.
  4. Bei 175˚C ca. 60 min backen.
  5. In der Zwischenzeit die Kräuter für den Quark fein hacken und mit allen übrigen Zutaten zu einer glatten Masse verrühren.
Dieser Beitrag wurde unter Garten.Freude, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.