Selleriesuppe mit Blauschimmelkäse

Hier war es in den letzten Tagen nur noch grau, nasskalt und richtig ungemütlich. Draussen jedenfalls. Drinnen wird es dafür jeden Tag netter. Die Weihnachtssachen sind zwar noch im Karton – der Familienfrieden wäre gefährdet, wenn vor Totensonntagabend irgendwelche Kugeln und Sterne auftauchen würden – , aber ich hab’ in meinem Räuchermännel (ist passenderweise ein Koch und heißt “Der Herr Eurotoques”) doch schon ‘mal eine Räucherkerze abgebrannt. Und dann freu’ ich mich schon so auf all die wunderbaren Winter- und Weihnachtsgerichte, auf Kekse, Mohnstollen und Raclette, und ja, auch auf die Suppen mit Wintergemüse. Dass ich Wintergemüse allgemein für eher unterschätzt halte, sagte ich ja schon (>Steckrübentaler). Sellerie gehört auch dazu, weil meisten doch nur als Suppengrün verwendet. Suppe ist ja in Ordnung, aber vielleicht ‘mal vorrangig aus Sellerie. Ich finde, dass sich die Würze vom Sellerie und vom Käse wunderbar ergänzen. Der Karadamom gibt dem ganzen noch ein nettes i-Tüpfelchen, aber es geht durchaus auch ohne.

Also nicht über Nebel, Fisselregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt ärgern: Es ist sozusagen wunderbares Suppenwetter!

Zutaten für 6 Personen als Vorspeise, für 2-3 als Hauptgericht

2 Knollensellerie
1 l Gemüsebrühe oder 1l Wasser + 1 EL Gemüsepaste
100g Blauschimmelkäse
100ml Sahne
100ml Milch
Salz und Pfeffer
1 Messerspitze gemahlener Karadamom
1 Stange Porree
Etwas Öl für die Pfanne

So geht’s:

  1. Den Knollensellerie vierteln, schälen, waschen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Die Würfel in der Gemüsebrühe weichkochen und das Ganze pürieren.
  3. Den Blauschimmelkäse in der Selleriesuppe schmelzen.
  4. Sahne und Milch zugeben und mit Pfeffer und ggf. etwas Salz abschmecken.
  5. Kardamom unterrühren.
  6. Den Porree putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden.
  7. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Porreeringe daran kurz anbraten. Sie sollen nicht zu weich werden.
  8. Die Suppe ggf. wieder erwärmen, in Teller füllen und mit Porreeringen garnieren.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.