Buchtipp: “Hab ich selbst gemacht” von Susanne Klingner

Das nenn’ ich doch ‘mal gute Vorsätze für’s neue Jahr: die Journalistin Susanne Klingner nimmt sich vor, ein Jahr lang ihre Hände mehr zu beschäftigen und viele Dinge selbst zu machen statt zu kaufen. “365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte”, wie der Untertitel heißt. Das reicht dann von relativ einfachen Sachen wie selbstgebackenem Brot über Butter, Schlafanzughose, Gardinen und Cookies bin hin zu wirklich großen Herausforderungen wie Schuhe, Abendkleid und sämtliche Weihnachtsgeschenke. Donnerwetter!
Sie schreibt sehr unterhaltsam über die großen und kleinen (Miss-)Erfolge und die dazugehörigen steilen Lernkurven. Und jeder, der schon ähnliche Selbstmachversuche gestartet hat, fühlt sich an der einen oder anderen Stelle nachgeradezu ertappt, entweder in der Enttäuschung über das magere Ergebnis oder im Stolz auf die (in den eigenen Augen) grandiose Leistung.
Aber das Buch ist nicht nur eine Lektüre zum Schmunzeln, sondern im Grunde auch eine fortwährende Aufmunterung, es doch einmal (wieder) selbst zu versuchen. Dafür sind bereits im Text viele Rezepte und Tipps enthalten (das “faule Brot” S. 152 schmeckt wirklich gut !) und im Anhang findet man eine ausführliche Sammlung von Links und Buchempfehlungen. Letztere gibt es beim KiWi-Verlag übrigens auch online.
Also, nicht aufhalten lassen! Buch lesen, Anregungen holen und loslegen. Anfang Januar kann man ganz sicher noch gute Vorsätze für’s neue Jahr fassen …

Dieser Beitrag wurde unter Garten.Freude, Hand.Arbeit, Koch.Genuss veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Buchtipp: “Hab ich selbst gemacht” von Susanne Klingner

  1. Mireille sagt:

    Hallo Gesine!

    Ich habe mal ein Stück in dem Buch gelesen. Bei Amazon kann man ja darin rumschmöckern.
    Wenn ich da so lese, könnte man meinen, es könnte auch von Dir geschrieben sein.

    Liebe Grüße

    Mireille

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.