Februarmohn II – Doppelkekse

Kaum auf-, schon niedergemacht: Doppelkeksrollen haben bei uns im Büro nur eine kurze Halbwertzeit. Wahrscheinlich liegt es daran, dass man sich sehr papier- und tastaturtauglich – nämlich mit trockenen Fingern – eine Menge Schokolade einverleiben kann.
Nun ist die Qualität der Schokoladenfüllung durchaus schwankend und bei weitem nicht immer zufriedenstellend. Das geht besser! Als ich letztens eine wunderbare Tafel weiße Schokolade mit Mohn gefunden und ungefährt zeitgleich verdrückt hatte, ergab ein Gedanke den nächsten. Bitteschön: Doppelkekse mit satter Schokoladen-Mohn-Füllung!
Auch die Orangenschale vom vorvorletzten Rezept hat hier ihren Auftritt und es ist wahrlich ein großer: an das Aroma kommt keine getrocknete Orangenschale heran, die ich je gekauft habe. Kein Wunder also, dass die Kekse den zwingend durchzuführenden Praxistest im Büro mehr als bestanden haben…

Zutaten für insgesamt ca.35 Stück:

Achtung! Teig muss mindestens 2 Stunden ruhen!

Für die hellen Kekse mit dunkler Schokoladenfüllung:
Teig:
280g Mehl
100g gemahlener Mohn
½ TL gemahlene Vanille
150g Zucker
1 Prise Salz
200g Butter
1 Ei
1 Eigelb
Füllung:
150g Sahne
200g Bitterschokolade
1TL gemahlene Orangenschale

Für die dunklen Kekse mit heller Schokoladenfüllung
Teig:

300g Mehl
50g Kakao
1 Prise Salz
1 EL Vanillezucker
130g Zucker
200g Butter
1 Ei
1 Eigelb
Füllung:
150g Sahne
200g weiße Kuvertüre
40g gemahlener Mohn

So geht’s:

  1. Für jede Kekssorte getrennt die trockenen Zutaten für den Teig mischen, Ei und Eigelb sowie die Butter in Würfeln dazugeben und zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 2 Stunden kaltstellen.
  2. Bevor man ans Backen geht, für die Füllungen jeweils getrennt die Sahne erwärmen.
  3. Die Schokolade/Kuvertüre klein hacken und in der Sahne schmelzen.
  4. Mohn bzw. Orangenschale unterrühren und die Mischungen kühl stellen, bis sie einigermaßen fest, aber noch streichfähig sind, ungefähr so wie Mascarpone oder Quark. Das kann je nach Umgebungstemperatur 1-3 Stunden dauern. Die dunkle Masse wird deutlich schneller fest als die helle. Also immer ‘mal wieder nach dem Rechten sehen.
  5. Die Teigsorten portionsweise zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen, runde Kekse (Ø ca. 3 cm) ausstechen und bei 175°C  ca. 10 min backen.
    Teigstücke, die man gerade nicht ausrollt, gleich wieder in den Kühlschrank legen: der Teig wird sehr schnell zu weich.
  6. Kekse erst einmal vollständig auskühlen lassen und nach hell und dunkel sortieren.
  7. Einen hellen Keks in die Hand nehmen – Unterseite nach oben. Einen Teelöffel voll von der dunklen Schokomasse auf die Unterseite geben, mit einem zweiten Keks abdecken, so daß die Unterseite auf der Schokolade landet oder – mit anderen Worten – jeweils die schönen Oberseiten außen liegen. Vorsichtig andrücken, damit sich die Schoko zwischen den Keksen verteilt.
  8. Kühlstellen, damit die Schokomasse gänzlich festwerden kann.
  9. Die dunklen Kekse auf die gleiche Weise mit der hellen Schokomasse füllen.
    Falls Schokocreme übrig bleiben sollte: sie schmeckt auch sehr lecker in kleinen Schokobechern als Maxi-Praline.
  10. Kekse mit ins Büro nehmen und so für gute Stimmung sorgen! Ich hab’ gar nichts dagegen, wenn’s dazu auch den Verweis zum Rezept hier gibt … ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Februarmohn II – Doppelkekse

  1. Sarah Maria sagt:

    Mjami! Die sehen ober-hammer-lecker aus! :D – genau das Richtige, um ins Wochenende zu starten. ;)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

  2. Die sehen echt verführerich aus ,) , die werden bei uns auch nicht lange überleben, so kann jeder seine Lieblingsschoko verwenden .

    Echt gut , Danke für diese tolle Idee

    Lg Kerstin

  3. Emma sagt:

    Hallo Gesine!

    Ich glaube, das wird unser nächstes Projekt mit Mama. Die sehen wieder leeeeeecker aus.

    Deine Emma

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.