Aprilmohn II – Quark-Mohn-Kuchen mit Kirschen

Am Anfang ist man geizig: man schaut im Herbst auf die vielen Gläser und Flaschen mit den herrlichen Marmeladen, Likören und eingelegten Sachen und rührt erst einmal nichts an. Der Winter ist schließlich lang und wer weiß schon, was so kommt. Im Dezember dämmert die Erkenntnis, dass jetzt wirklich Winter ist: man öffnet also das eine oder andere Glas. Ab März beschleicht einen schließlich der Gedanke, dass ja bald wieder die Einmachzeit kommt und man dann dringend die Gläser braucht. Erst fragt man sich noch: “Soll ich wirklich?”, aber dann gibt es kein Halten mehr: auch das letzte Glas von diesem und jenem wird geöffnet. Gibt ja eh bald wieder Frisches …
So ist auch dieser Mohnkuchen entstanden, mit Weinbrandkirschen aus dem letzten Jahr. Wer lieber seine Sauerkirschgläser leeren will: nur zu, schmeckt auch super. Macht einfach die Gläser jetzt auf und alle! Was soll der Geiz ?!

Zutaten für eine Springform Ø 26 cm:

Achtung! Teig muss 1 Stunde ruhen!

Für den Teig:
200g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
50g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Vanillezucker
100g Butter
1 Ei
Für die Füllung:
100ml Milch
100g gemahlener Mohn
30g Zucker
1 EL Grieß

4 Eier
500g Quark
125g Mascarpone
150g Zucker
1 EL Vanillezucker
40g Stärke
½ TL gemahlene Vanille
1 Glas Sauer- oder Weinbrandkirschen (Menge nach Belieben)

Fett für die Backform
Puderzucker zum Bestäuben

So geht’s:

  1. Die trockenen Teigzutaten miteinander mischen.
  2. Das Ei und die Butter zugeben und zu einem Teig verkneten.
  3. Die Backform fetten und mit dem Teig den Boden auslegen. Abdecken und etwa eine Stunde kalt stellen.
  4. Für die Mohnschicht die Milch aufkochen, Mohn, Zucker und Grieß einrühren und ausquellen lassen.
  5. Die Eier trennen. Eigelbe mit allen übrigen Zutaten gründlich vermischen.
  6. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse rühren.
  7. Die Mohnmasse auf den Teigboden streichen.
  8. Die Kirschen abtropfen lassen und auf der Mohnmasse verteilen.
  9. Die Quarkmasse vorsichtig darüber geben und glattstreichen.
  10. Bei 175˚C ca. 90 min backen. Nach 60 min öfter nach dem Rechten sehen. Eventuell mit Alufolie abdecken.
  11. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.