Maimohn II – Mohnscones

Extra zu Ehren der Queen verschoben? Nein, soweit geht meine Liebe zur Teatime nun doch nicht; ich bin erkältungs-virenbedingt ins Hintertreffen geraten. Aber trotzdem kommt das Rezept gerade ziemlich passend. Keine Ahnung, ob die Queen Mohn mag. Aber wie sie da gestern so verfroren in ihrem Boot über die Themse geschippert ist, hätte sie gegen ein heißes Tässchen Tee mit lauwarmen Scones bestimmt nichts gehabt. Wir jedenfalls haben gestern beschlossen, bei dem Sauwetter und mit Hust und Schnief gar nicht erst vor die Tür zu treten, sondern gleich zum gemütlichen Teil überzugehen: Teatime statt Themse sozusagen. Manchmal kann das einfache Leben so schön sein …

Zutaten für ca. 10 Stück

225g Mehl
40g gemahlener Mohn
1 ordentliche Prise Salz
1 TL Backpulver
30g Zucker
40g Butter
1 Ei
100ml Milch

So geht’s:

  1. Die trockenen Zutaten mischen.
  2. Die Butter in kleinen Stückchen dazugeben und mit der Mehlmischung verreiben; die Masse soll sich ungefähr wie geriebener Parmesan anfühlen.
  3. Ei und Milch miteinander verquirlen und flott unter den “geriebenen Käse” mischen. Nicht zu lange verarbeiten, der Teig wird sonst zäh. Ein bisschen klumpiges, rissiges Aussehen ist erwünscht.
  4. Den Teig in 10 Portiönchen teilen und jeweils ein Häufchen in ein Muffinförmchen (geht einfacher) oder  auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Bei 180°C in ca. 10-15  min goldbraun backen.
  6. Lauwarm servieren, z.B. mit Frischkäse und Rhabarbermarmelade.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.