Apfel-Rote Bete-Marmelade mit Lebkuchengewürz – 2. Advent

Doch, doch, die Rote Bete  in der Marmelade macht sich prima! Ist sicher nicht die klassische Marmeladenzutat, aber hier in der Mischung wird durch die Rote Bete das Ganze zu einer herzhaft-würzige Angelegenheit. Durch das Lebkuchengewürz schmeckt’s auch wunderbar nach Advent. Wem das doch irgendwie für’s Frühstücksbrötchen zu gewagt erscheint, sollte sich trotzdem daran wagen. Denn die Marmelade ist auch die ideale Zutat für selbstgemachten Rotkohl. Dessen Geheimnis ist ja bekanntlich ordentlich viel Zucker und mit dieser Marmelade bekommt der Rotkohl zusätzlich noch einen fruchtig- würzigen Schub. Auch wenn der Advent eher nicht die Zeit für gewagte Experimente ist: hier lohnt es sich!

Zutaten

200g gekochte Rote Bete geschält gewogen
800g Äpfel, entkernt und geschält gewogen
Saft von einer kleinen Zitrone
1kg Gelierzucker 1:1
1 gehäufter TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz

So geht’s:

  1. Die vorbereiteten Rote Bete- und Apfelstücke mit dem Zitronensaft pürieren.
  2. In einem großen Topf geben und mit dem Gelierzucker und den Gewürzen vermischen.
  3. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Packungsanleitung weiterkochen (meistens ca. 4 min).
  4. Die Marmelade kochend heiß in blitzsaubere Schraubgläser füllen. Sofort mit ebenso blitzsauberen Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.