Resteküche-Grünkohl-Nudel-Auflauf

Auf keinen Fall unter 4, wahrscheinlich eher 6-10 Personen werde ich wohl ernähren müssen – jedenfalls wenn man nach den Mengen geht, die ich samstags vom Wochenmarkt nach Hause bringe. Dabei sind meine “Abnehmer” sehr überschaubar, von Mausis äußerst gesundem Appetit einmal abgesehen. Und so kommt es, wie es kommen muss: es bleiben jede Menge Reste über, die sich so über die Wochen im Gefrierschrank ansammeln. Jetzt Ende Januar wird es Zeit, den Gefrierschrank langsam leer zu futtern, damit demnächst wieder Platz ist für Rhabarber, Spargel, Erdbeeren … und eine Menge Reste natürlich. Fangen wir also ‘mal mit Speck und Grünkohl an; die lassen sich prima in einen Auflauf verwandeln … in den unten aufgeführten Mengen tatsächlich genau für 2 Erwachsene … ohne Reste …

Zutaten

100g durchwachsener Speck
250g TK-Grünkohl
250g Vollkorn-Spiralnudeln
4 Eier
ca. 300ml Milch oder Sahne oder Milch-Sahne-Gemisch
ggf. etwas Salz
Fett für die Auflaufform

So geht’s:

  1. Den Speck sehr fein würfeln und in einer großen Pfanne langsam ausbraten.
    Wenn man den Speck vorher für ca. 15 min in den Gefrierschrank legt, lässt er sich besser schneiden.
  2. Inzwischen Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen.
  3. Den Grünkohl zum Speck geben und kurz mitbraten.
  4. Die Auflaufform einfetten.
  5. Nudeln abgießen, mit Grünkohl und Speck mischen und in die Auflaufform geben.
  6. Eier mit Milch und/oder Sahne verquirlen, ggf. etwas salzen (mir ist der Speck schon würzig genug) und über die Nudeln gießen.
  7. Bei ca. 175°C ca. 30 min backen lassen.
  8. Wer auch noch Käsereste zu verwerten hat, nur zu; das schmeckt lecker obenauf. Reste vom Salatkern-Mix o.ä. können auch noch drüber gestreut werden.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.