Januarbrot – Dillbrot mit Eisalat

Resteküche zweiter Teil: Dill hatte ich auch reichlich im Gefrier- und das passende Rezept dazu quasi im Bücherschrank: das Dillbrot aus dem Buch “Baguette & Bagel” von Gontran Cherrier. Das Brot schmeckt wirklich sehr lecker, auch ganz ohne ‘was, vielleicht noch mit einem Glas Weisswein. Der Autor empfiehlt Fisch dazu, aber da ich Fisch in so gut wie gar keiner Form gerne esse, habe ich mich hier für einen Eisalat entschieden, was auch sehr gut passt.
Das Buch kann ich übrigens insgesamt nur bedingt empfehlen. Die Mengenangaben passen nicht immer (bei diesem Rezept habe ich auch geändert) und mitunter muss man sich einen oder mehrere Arbeitschritte einfach dazu denken. Da kommen selbst geübte Bäcker ins Grübeln. Wer gute Anregungen sucht, wird aber auf jeden Fall fündig. Selbst bei Dillresten im Gefrierschrank…

Achtung! Teig muss mehrmals Zeit zum Gehen haben!

Zutaten für eine Kastenform

Für das Brot:
130g Butter
500g Mehl
½ Würfel frische Hefe
1 gehäufter TL Salz
60g Zucker
2 EL frischer, gehackter Dill (oder natürlich Tiefkühl)
200ml Milch
Fett für die Form

Für den Eisalat:
5 hartgekochte Eier
1 TL Kapern
2 gehäufte EL Joghurt
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL Doppelrahm-Frischkäse
Salz
Pfeffer
1 Prise gemahlener Koriander nach Geschmack

So geht’s:

  1. Die Butter zerlassen.
  2. Das Mehl, die zerbröckelte Hefe, Salz, Zucker und Dill in die Küchenmaschine oder in eine große Schüssel geben und vermischen.
  3. Die Milch (aus dem Kühlschrank) zur Butter gießen; dadurch kühlt sich die Butter wie gewünscht auf lauwarm ab.
  4. Die Küchenmaschine anschalten und nach und nach das Butter-Milch-Gemisch zugießen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Gründlich weiterkneten- Ihr wisst schon – sehr gründlich 
  6. Den Teig in eine große Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken, warm stellen und so lange gehen lassen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.
  7. Danach nochmals gründlich mit den Händen kneten und eine Teigrolle formen.
  8. Die Kastenform einfetten, die Teigrolle hineinlegen, wieder mit einem feuchten Tuch abdecken und nochmal etwa 30 min gehen lassen.
  9. Backofen auf 200°C vorheizen und das Brot bei dieser Temperatur erst 10min backen; dann auf 180°C herunterschalten und weitere ca. 30 min backen.
  10. In der Zwischenzeit die Eier schälen und klein hacken.
  11. Die Kapern auch fein hacken.
  12. Aus Joghurt, Frischkäse und Senf die Salatcremè rühren, Ei und Kapern dazugeben und dann erst würzen (Senf und Kapern bringen schon eine Menge Würze mit).
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.