Februarbrot – Herzhaftes Weißbrot mit Steinpilz-Nuss-Cremè

Ja, wie großartig ist denn das Ding! Ich habe mir die Backplatte der Firma Denk gegönnt und das war eine sehr gute Anschaffung. Die äußere Rinne wird mit Wasser gefüllt, so dass das Brot während des Backens sozusagen mitten im Wasserdampf steht. Dadurch erhält es eine schöne Kruste und wird überhaupt ganz wunderbar. Erstaunlicherweise geht auch nichts unförmig auseinander; egal, was ich bisher damit gebacken habe, es war immer ein schönes rundes Brot. Ausgelegt ist die Form übrigens für bis zu 750g Mehl; da kann man auch die größeren Exemplare gut mit backen. Und zu allem Überfluss ist die Platte auch noch spülmaschinenfest. Mehr geht nicht! Ich sag’s ja: großartiges Ding.
Zur Premiere der Backplatte hier im Blog habe ich eins meiner Favoritenbrote (sind das nicht eigentlich alle ?!) ausgesucht: ein Weißbrot mit einem Hauch Roggenmehl und Sauerteig. Die beiden “Fremdgänger” haben ungefähr die gleiche Wirkung wie die Prise Salz im Kuchen: es schmeckt nichts ‘raus, aber bedeutend besser.
Ob und was man sich auf’s Brot drauf gönnt, ist eigentlich egal: es schmeckt alles von gesalzener Butter auf ein noch ofenwarmes Stück über Wurst und Käse bis zu allen Marmeladenvarianten und natürlich auch pur oder zum Eintopf, oder … oder … oder…
Bei einem Blick in den Gefrierschrank (nein, er ist noch lange nicht leer!) habe ich noch eingefrorenen Schnittlauch gesehen, weswegen mein Februaraufstrich eine salzige, winterliche Käsecremè geworden ist. Und während Ihr die leckeren Stullen verdrückt, denkt (!) ‘mal über die Denk-Backplatte nach, ob die nicht auch in Eurer Küche fehlt … kann man sich ja auch schenken lassen … hat derjenige ja auch ‘was von … ;-)

Achtung! Teig muss mehrmals Zeit zum Gehen haben!

Zutaten für eine Kastenform

Für das Brot:
450g Weizenmehl
50g Roggenmehl
1 Würfel frische Hefe
1 TL Salz
getrockneter Sauerteig für 200g Mehl (wegen unterschiedlicher Packungsgrößen leider keine genaue Angabe möglich)
250ml lauwarmes Wasser
3 EL Milch
2 EL Olivenöl
Fett und Gries/Semmelbrösel für die Form

Für die Käsecremè:
5g getrocknete Steinpilze
1 EL Butter
80g grob gemahlene bzw. fein gehackte Haselnusskerne
2El fein gehackter (TK-)Schnittlauch
200g Doppelrahm-Frischkäse
Salz
Pfeffer

So geht’s:

  1. Beide Mehlsorten, die zerbröckelte Hefe, das Salz und den getrockneten Sauerteig in die Küchenmaschine oder in eine große Schüssel geben und vermischen.
  2. Wasser, Milch und Öl vermischen.
  3. Die Küchenmaschine anschalten und nach und nach das Wasser-Milch-Gemisch zugießen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  4. Gründlich weiterkneten -nicht nachlassen – sehr gründlich weiterkneten
  5. Den Teig in eine große Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken, warm stellen und so lange gehen lassen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.
  6. Danach nochmals gründlich mit den Händen kneten und eine Kugel formen.
  7. Die Backplatte – oder natürlich auch eine normale Kastenform – einfetten (Backplatte noch etwas ausbröseln), den Teig hineinlegen, wieder mit einem feuchten Tuch abdecken und nochmal etwa 30 min gehen lassen.
  8. Backofen auf 220°C vorheizen, die äußere Rinne mit Wasser füllen und das Brot ca. 30 min backen.
  9. In der Zwischenzeit die Steinpilze mit etwas heißem Wasser übergießen und quellen lassen.
  10. Abgießen und dabei die Flüssigkeit auffangen.
  11. Die Pilze fein hacken.
  12. Die Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und die Pilze darin anbraten.
  13. Die Einweichflüssigkeit durch einen Teefilter o.ä. filtern (falls noch Sand an den Pilzen war), in die Pfanne dazugeben und einkochen lassen. Abkühlen lassen.
  14. Nüsse, Schnittlauch, Frischkäse und Pilze gut miteinander verrühren und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  15. Darüber nachdenken, wer einem nun die Backplatte schenken könnte … ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Februarbrot – Herzhaftes Weißbrot mit Steinpilz-Nuss-Cremè

  1. Pingback: Märzbrot-Orangenbrot mit Schoko-Kardamom-Cremè | Aufgedeckt! Aufgeweckt!

  2. Pingback: Aprilbrot – Brennesselbrötchen mit Kräuterbutter | Aufgedeckt! Aufgeweckt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.