Juli-Brot – Steinpilzbrötchen mit Senf-Kräuter-Butter

Julibrot-SteinpilzbrötchenIst vielleicht nicht üblich, aber ich weiß, ich bin nicht allein: ich lese vor dem Einschlafen in der Regel Kochbücher. Aus meiner Sicht die optimale Bettlektüre: die “Kapitel” sind nicht allzu lang ;-) und es geht immer um schöne Themen. Wenn einem dann die Augen zufallen, ist der letzte Gedanke mit großer Wahrscheinlichkeit ein angenehmer; Alpträume nach Kochbuchlektüre kann’s quasi gar nicht geben. Kochbücher haben außerdem immer wieder etwas Neues zu bieten, weil beim letzten Mal überblättert, zu müde, um es mir zu merken oder mit den Gedanken noch beim vorletzten Rezept hängengeblieben. So hatte ich vor einiger Zeit zum xten Mal Nigel Slaters “Einfach gut essen” in der Hand (wirklich tolles Kochbuch!) und bin – hoppla – auf ein Rezept gestoßen, als läse ich das Buch zum ersten Mal: das Pilzsandwich, übrigens ursprünglich ein Rezept von Nigella Lawson. Brötchen mit Senf, dazu mit Kräuterbutter und Knobi gebackene Champignons. Das klang sehr verlockend, erschien mir aber für ein Party- oder Brunchbuffet nicht so geeignet. Also habe ich die Zutaten etwas anders kombiniert, die Pilze gleich in den Brötchenteig und den Senf direkt in die Kräuterbutter ‘rein. Klappt prima, schmeckt prima! Kochbuchlesen vor dem Einschlafen kann ja so inspirierend sein …

Achtung! Teig muss mehrmals Zeit zum Gehen haben!

Zutaten für ca. 12 kleine Brötchen

Für die Brötchen:
15g getrocknete Steinpilze
300ml warmes Wasser
500g Dinkelmehl
1 TL Zucker
1TL Salz
½ Würfel frische Hefe

Für die Kräuter-Senf-Butter:
1 Zehe Knoblauch
125g weiche Butter
2 EL mittelscharfer Senf
1 TL Salz
2 EL gemischte, gehackte Kräuter

So geht’s:

  1. Die Steinpilze zerbröseln, in einer Schüssel mit dem warmen Wasser mischen und ca. 30min quellen lassen.
  2. Die Steinpilze abgießen; dabei das Einweichwasser auffangen.
  3. Mehl, Zucker, Salz, Steinpilze und zerbröckelte Hefe in der Küchenmaschine oder in einer großen Schüssel vermischen.
  4. Die Küchenmaschine anschalten und nach und nach das Einweichwasser zugießen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Gründlich weiterkneten  … immer das Gleiche wieder …
  6. Den Teig in eine große Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken, warm stellen und ungefähr 1 Stunde gehen lassen.
  7. Danach nochmals gründlich mit den Händen kneten, kleine Brötchen (maximal Tennisballgröße) formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  8. Wieder mit einem feuchten Tuch abdecken und nochmal etwa 15min gehen lassen.
  9. Die Brötchenoberfläche mit etwas Wasser bestreichen.
  10. Bei 180°C  ungefähr 20 min backen.
  11. In der Zwischenzeit den Knoblauch sehr fein hacken.
  12. Butter, Knobi, Senf, Salz und Kräuter gründlich miteinander vermischen.
  13.  Heute Abend … einfach ‘mal ein Kochbuch mitnehmen…;-)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Tag.Täglich abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Juli-Brot – Steinpilzbrötchen mit Senf-Kräuter-Butter

  1. Pingback: Basilikum-Ingwer-Dip | Aufgedeckt! Aufgeweckt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.