Aprikosen-Orangen-Marmelade

Aprikosen-Orangen-MarmeladeDass 10-jährige Jungen sich für Lego und Chemie-Experimentierkästen begeistern, ist ja nicht ungewöhnlich. Dass sie bei gutem Essen vor Begeisterung das Reimen anfangen, schon. Wir hatten kürzlich unsere beiden Patenkinder Bruno und Helen zu Gast und das Motto des Wochenendes hieß “Gruppenarbeit”. Während Bruno mit seinem Patenonkel in der Garage verschwand, um besagten Chemie-Experimentierkasten “durchzuarbeiten”, stürzten sich Helen und ich in diverse Koch- und Backabenteuer. Irgendwann fehlte den Männer Salz und Bruno tauchte in der Küche auf. Er schaute uns eine Weile versonnen zu und dann kam es einfach so heraus:
“Wer wirklich seine Gäste liebt,
sich Mühe mit dem Essen gibt!”
Ja, Donnerwetter, da hat er recht! Besser kann man’s gar nicht sagen.
Die “Kochgruppe” hat daraufhin natürlich wirklich alles gegeben, um alle Beteiligten glücklich zu machen: mit Cupcakes, Salaten und Marmelade. Probiert’s doch auch ‘mal! Zum Beispiel mit diesem Marmeladenrezept. Vielleicht kommen bei Euren Gästen – gleich welchen Alters – auch ganz ungeahnte Talente zum Vorschein…

Zutaten

650g Aprikosen (geputzt und entkernt gewogen)
250ml Orangensaft
1kg Gelierzucker 1:1
1 Schnapsglas Aprikosenlikör

So geht’s:

  1. Die Aprikosen in einen großen Topf geben und pürieren.
  2. Den Orangensaft und den Gelierzucker dazugeben und gut vermischen.
  3. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Packungsanleitung weiterkochen (meistens ca. 4 min).
  4. Nach dem Kochvorgang den Aprikosenlikör unterrühren.
  5. Die Marmelade kochend heiß in blitzsaubere Schraubgläser füllen. Sofort mit ebenso blitzsauberen Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.
  6. Komplimente entgegen nehmen, vielleicht sogar gereimte …
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feste.Gäste, Koch.Genuss, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.