D E R Hochzeitsmarsch

Der Zauber wirkt! Immer! Kaum erklingt das erste “Tatatataaa”, atmen die Zuhörer tief ein, geht ein Lächeln über die Gesichter, fangen die Augen an zu glitzern: der Hochzeitsmarsch von Mendelssohn. Er dürfte eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik sein, bekannter noch als sein “Zwilling” von Wagner (“Treulich geführt…”), abermillionenmal gespielt, in tausenden Varianten bearbeitet, eigentlich völlig abgenudelt. Und dennoch immer wieder zauberhaft.
Natürlich ist es Musik, die man sowieso mit einem schönen Ereignis verbindet. Aber das allein würde wohl nicht reichen, um so ein beliebter Klassiker zu werden. Ich denke, es ist die unglaublich gute Mischung aus großer Feierlichkeit und einer ansteckenden Heiterkeit, die dieses Musikstück so großartig macht.
Wenn es um eine echte Hochzeit geht, ist die große Orchesterfassung quasi unverzichtbar. Letzten Sommer haben wir ein Brautpaar zum Standesamt gefahren und  natürlich sind wir die letzten Meter feierlich mit der Originalversion vor das Galeriegebäude der Herrenhäuser Gärten gerollt.
Wer aber wie vielleicht heute am Valentinstag nur im ganz kleinen Kreis mit seiner/m Liebsten beieinander sitzt, sollte ‘mal die Variationen über den Hochzeitmarsch von Franz Liszt in einer Bearbeitung von Horowitz versuchen. Ich bin ja ohnehin ein großer Freund von Klaviertranskriptionen, weil die Musik auf diese Weise reduziert noch viel klarer in Erscheinung tritt. Hier bei dieser Variante des Hochzeitsmarsches kommt gerade die geniale Mischung aus feierlichem Ernst und überschäumender Freude besonders gut zur Geltung. Und keine Sorge, der Zauber wirkt auch ohne Fanfaren und satten Geigenklang! In einem Live-Mitschnitt eines Klaviersoloabends von Arcadi Volodos hält es hinterher niemanden auf den Sitzen.

Der Hochzeitsmarsch ist ja Teil einer Bühnenmusik zu Shakespeares “Sommernachtstraum”, einer im wahrstens Sinne des Wortes zauberhaften Geschichte um verliebte und vorübergehend verwirrte Pärchen, die am Ende (wieder) glücklich zueinander finden. Im Gartentheater in den Herrenhäuser Gärten Hannover wird auch in diesem Jahr im August die sehr schöne Musicalfassung von Heinz Rudolf Kunze aufgeführt. Karten sind dafür schon erhältlich. Wäre doch eine schöne Idee zum Valentinstag, oder ? Für die verheirateten Pärchen als Revival und für die unverheirateten, tja, die könnten den Zauber der Musik ja ‘mal einfach so auf sich wirken lassen… ;-)
Happy Valentine’s Day!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hör.Bar abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.