Erdbeer-Nektarinen-Ingwer-Marmelade

Erdbeer-Nektarinen-Ingwer-MarmeladeMeine Güte, war das gestern Abend spannend! Normalerweise habe ich mit Fußball so viel am Hut wie ich davon verstehe, nämlich überhaupt nix. Die vergangenen 18Uhr-Spiele habe ich total banausenmäßig dazu genutzt, nach Feierabend vollkommen stressfrei durch leere Straßen nach Hause zu fahren. Oh, oh!
Aber ok,  wenn Deutschland im Endspiel steht, sitzen 80 Mio Bundestrainer und Kommentatoren vor den Bildschirmen; ich also auch. Na ja, nicht ganz: als es in die Verlängerung ging, konnte ich’s nicht mehr aushalten und bin durch den Garten getigert. Gerade noch rechtzeitig zum Tor war ich wieder am Platz. Puh, war das nervenzerfetzend! Entsprechend groß fiel heute die Marmeladen-Nervennahrungsportion auf dem Frühstücksbrot aus. Zur Regeneration, quasi. Rezept anbei, für alle, die noch in den nächsten Tagen morgentliche Reha-Maßnahmen brauchen. Oder auch in zwei Jahren… da ist dann EM … hoffentlich wieder mit Deutschland im Finale… ;-)

Zutaten

10 g frischer Ingwer (geschält gewogen)
400g Erdbeeren (geputzt gewogen)
550g Nektarinen (entkernt und geschält gewogen)
Saft von einer Zitrone
1kg Gelierzucker 1:1

So geht’s:

  1. Den Ingwer sehr fein hacken.
  2. Die Erdbeeren und die Nektarinen in kleine Stücke schneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln und pürieren.
  3. Den Gelierzucker dazugeben. Gründlich vermischen.
  4. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Packungsanleitung weiterkochen (meistens ca. 4 min).
  5. Den Ingwer jetzt erst nach dem Kochen untermischen.
  6. Die Marmelade kochend heiß in blitzsaubere Schraubgläser füllen. Sofort mit ebenso blitzsauberen Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.
  7.  Olé, olé, olé…
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Tag.Täglich, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.