Mango-Blutorangen-Marmelade – 3. Advent

Mango-Blutorangen-MarmeladeLebkuchen, Glühwein, Gänsebraten, Stollen – die Weihnachtszeit ist ja quasi völlig überladen mit saisonalen Koch- und Backprojekten. Marmeladekochen gehört da nun gerade gar nicht dazu. Ist ja auch eigentlich eine klare Sache für den Sommer, wenn es frische Früchte in Hülle und Fülle gibt. So könnte ich natürlich die Marmeladen-Adventskalenderaktion  – übrigens dieses Jahr die vierte – schon im Sommer angehen, ein paar Monate die Klappe halten und dann -Überraschung!- im Dezember mit den Rezepten ‘rausrücken. Aber wer will dann wieder ein halbes Jahr warten, bis es endlich wieder die Früchte zum Rezept gibt? Eben, keiner! Also müssen es Rezepte sein, die man genau jetzt umsetzen kann und dazu eignen sich exotische Früchte wie die Mango ganz wunderbar. Mangos als Marmeladen”grundstoff” mag ich sowieso sehr gerne (siehe Mango-Ananas) und auch diese Kombi mit Blutorange schmeckt sehr gut. Schöner Nebeneffekt: mit ihrer knallorangenen Farbe sieht die Marmelade auch noch wunderbar sonnig aus. Also doch ein bisschen Sommer im Advent …

Zutaten

650g frische Mangostücke (entspricht etwa 2 größeren Mangos)
250 ml Blutorangensaft (z.B. aus der Kühltheke)
500g Gelierzucker 2:1

So geht’s:

  1. Die Mangostücke in einen großen Topf geben, pürieren und mit dem Gelierzucker sowie dem Blutorangensaft gründlich vermischen.
  2. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Packungsanleitung weiterkochen (meistens ca. 4 min).
  3. Die Marmelade kochend heiß in blitzsaubere Schraubgläser füllen. Sofort mit ebenso blitzsauberen Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.
  4. Und, schon alle Geschenke besorgt ? Feht vielleicht noch eine Kleinigkeit für die nette Nachbarin? Wintermarmelade z.B. …?
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.