Birne-Granatapfel-Bananen-Marmelade – 4. Advent

Birne-Granatapfel-Bananen-MarmeladeVor ein paar Tagen habe ich gelesen, Granatäpfel seien ein Obst, bei dem sich der ganze Aufwand gar nicht lohne. Ist nicht ganz von der Hand zu weisen, dass es schon ein bisschen Aufwand ist, an die Kerne heranzukommen. Und dann hat man eben auch vorrangig Kerne und wenig Fruchtfleisch im Mund. Der dekorative Effekt in Salaten, im Couscous oder auf dem Dessert ist aber großartig, quasi essbare Glitzersteinchen in sattroter Farbe.  Ich dachte mir, die Farbe und natürlich auch der säuerlich-frische Geschmack würden sich in einer Marmelade gut machen und passenderweise haben Granatäpfel genau jetzt Saison. Nur die Kernchen will sich niemand auf’s Brot schmieren. Also nimmt man am besten nur den Saft. Dazu müssen die Granatäpfel wie Zitronen ausgepresst werden und damit fängt tatsächlich der Aufwand an. Nicht, dass das Auspressen eine schwierige Sache wäre, aber es ist eine veritable Sauerei: es spritzt ziemlich und die Spritzer werden zu sehr hartnäckigen Flecken. Man ziehe sich also sein ollstes T-Shirt an, entferne sich mit den Granatäpfeln und der Zitronenpresse von Tischdecken, Tapeten, Teppichen etc. und lege los. Oder man schließt sich der obigen Ansicht an, pfeift auf Marmelade in granatrot und macht sich einen garantiert fleckenfreien 4. Advent … ;-)

Zutaten

250 ml Granatapfelsaft (entspricht etwa 2 großen Granatäpfeln)
500g Birnen (geputzt gewogen)
150g Banane
500g Gelierzucker 2:1

So geht’s:

  1. Die Granatäpfel wie oben beschrieben auspressen und 250 ml abmessen.
  2. Die Birnen raspeln und in einen großen Topf geben
  3. Den Granatapfelsaft durch ein Sieb (wegen der Restkernchen) dazugeben.
  4. Die Bananen pürieren, mit dem Gelierzucker ebenfalls in den Topf geben und alles gründlich vermischen.
  5. Unter Rühren aufkochen lassen und nach Packungsanleitung weiterkochen (meistens ca. 4 min).
  6. Die Marmelade kochend heiß in blitzsaubere Schraubgläser füllen. Sofort mit ebenso blitzsauberen Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen.
  7. Und, lohnt sich nun der Aufwand oder nicht?
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Koch.Genuss, Vor.Rat abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Birne-Granatapfel-Bananen-Marmelade – 4. Advent

  1. Jule sagt:

    Ein Tolles Rezept das sehr schön zur Weihnachtszeit passt. Der Herstellungsaufwand ist relativ gering, der Geschmack ist aber Unglaublich gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.